Ausgewählte Dateien
Rolling-1s-200px

Are you sure you want to delete the contents of basket?

Download Pressemappe

Unterlagen

1,000 Kilometer batterie-elektrisch fahren – Aiways schließt „Elektromarathon“ ED1000 erfolgreich ab
  • Drei elektrische Aiways U5 SUVs bewältigen die Langstreckenfahrt ED1000 in unter 14 Stunden
  • Rennfahrerin und Hubschrauberpilotin Laura-Marie Geissler fährt im Aiways U5 SUV von Berlin nach München
  • Strategische Routenplanung durch Chargetrip, dem Experten für intelligente Navigation
  • Aiways U5 SUV: ein sicheres, effizientes und funktionelles Elektrofahrzeug mit großer Reichweite

 

Shanghai / München, 10. September 2021 – Drei batterie-elektrische Aiways U5 SUV haben die Langstreckenfahrt ED1000 durch Deutschland erfolgreich abgeschlossen und 1000 km von Berlin über Bielefeld und Fulda nach München in weniger als 14 Stunden zurückgelegt. Damit beweisen sie, dass Elektromobilität eine alltagstaugliche Alternative für jedermann ist.

Die strategische Planung von Chargetrip, dem niederländischen Experten für Streckenplanungen speziell für Elektrofahrzeuge, hat erlaubt, alle Ladeoptionen entlang der Route voraus zu berechnen. So liessen sich Strecken und Ladezeiten optimieren. Pieter Waller, Mitbegründer von Chargetrip, hält fest: „Aiways und Chargetrip zeigen hier, dass sich intelligente Routenplanungen inklusive Fahr- und Ladezeiten speziell für Elektrofahrzeuge auch im Langstreckenbetrieb komfortabel und für angemessene Fahrzeiten anpassen lassen. Auf Fahrten durch ganz Deutschland und auch andere Länder. Wir glauben, potenzielle Kunden eines Elektrofahrzeugs mit dieser Langstreckenfahrt von der Alltagstauglichkeit des elektrischen Fahrens überzeugen zu können.”

Der erste Aiways U5, der München erreichte, wurde von Dr. Alexander Klose, Executive Vice President of Overseas Operations von Aiways Europa, gefahren. Er benötigte 13 Stunden für die Strecke von Berlin nach München – unter Einhaltung von Geschwindigkeitsbegrenzungen und Richtgeschwindigkeit auf der Autobahn. Der zweite Aiways U5 wurde von Laura-Marie Geissler (23) gesteuert, einer passionierten Rennfahrerin und Hubschrauberpilotin. Laura-Marie Geissler folgte einer anderen Strategie und fuhr während der gesamten Fahrt nicht schneller als 115 km/h. Dennoch erreichte sie München nur eine Stunde nach Alexander Klose und beweist, dass die Höhe der Fahrgeschwindigkeit kaum Einfluss auf die Fahrzeit während langer Strecken in batterie-elektrischen Fahrzeugen hat. Bereits in Berlin freute sich Laura-Marie auf ihre erste Langstreckenfahrt im batterie-elektrischen Aiways U5 und darauf, sie so komfortabel und entspannt wie möglich zu gestalten.

„Meine erste längere Fahrt in einem Elektrofahrzeug hat mir wirklich Spaß gemacht“, resümierte Laura-Marie in München. „Der Aiways U5 ist der perfekte Begleiter für eine genussvolle Reise. Zudem erfolgt das Laden schnell und völlig unkompliziert. Ich dachte nicht, dass die Fahrt in einem Elektrofahrzeug so viel Spaß bereiten könnte und darüber hinaus so stressfrei verläuft. Ich kann es kaum erwarten, in Zukunft öfter in einem Elektrofahrzeug unterwegs zu sein!“

Dr. Alexander Klose bemerkte: „Die ED1000 hat uns erlaubt, die technischen Möglichkeiten unseres Aiways U5 und seine Qualitäten auf einer Langstreckenfahrt im Vergleich mit 13 anderen bekannten Automarken unter Beweis zu stellen. Unsere Fahrerassistenzsysteme haben auch während der Autobahnfahrt ihr Sicherheitspotenzial bewiesen. Sie haben massgeblich dazu beigetragen, die lange Fahrt von Berlin nach München komfortabel und entspannt zurückzulegen.“

Der Aiways U5 verfügt über 22 Sensoren, 12 Ultraschallradarsysteme, fünf hochauflösende Kameras und drei Millimeterwellenradar-Systeme. Damit erfüllt der SUV die Anforderungen des autonomen Fahrens nach Stufe 2, zu denen die Analyse des Verkehrsgeschehens in Echtzeit zählt. Alle erfassten Daten der  hochentwickelten Fahrerassistenzsysteme (ADAS), wie der adaptiven Geschwindigkeitsregelung, des Spurhalteassistenten, Toter-Winkel-Warnsystems und Notbremsassistenten werden gebündelt und ausgewertet, um höchste Fahrsicherheit zu gewährleisten und den Insassen die gebotene Geborgenheit zu vermitteln.

Mit einem Einstiegspreis von 35.993 €* bietet der Aiways U5 ein überzeugendes Preis-Leistungsverhältnis. Zudem fährt er mit einer Batterieladung 400 km weit. Eine Reichweite, die den Bedarf eines familiären Tagesausflugs in den allermeisten Fällen übersteigt. Auf Langstreckenfahrten, wie etwa der ED1000, lädt der Aiways U5 beispielsweise zur Mittagspause in nur 27 Minuten von 30 % auf 80 % seiner Batteriekapazität. Solche Ladevorgänge sind nicht nur ein willkommener Anlass für eine kleine Ruhepause, sondern häufig auch, um sich mit kontaktfreudigen Menschen der Elektrofahrzeug-Community oder solchen, die demnächst dazu gehören möchten, austauschen.

Als Service- und Mobilitätspartner von Aiways in Deutschland begleitete A.T.U. die  ED1000 mit einem weiteren Aiways U5 SUV und sicherte die technische Unterstützung aller an der Langstreckenfahrt teilnehmenden Marken.

-Ende-

*EIA Deutschland (vor Abzug der Förderungsmittel)

Hochauflösende Bilder können hier heruntergeladen werden: https://we.tl/t-wUEVHOCw8T 

Über Aiways

Aiways, Anbieter von individuellen Mobilitätslösungen aus Shanghai, wurde 2017 gegründet. Die Aiways Europazentrale befindet sich in München. Mit dem Aiways U5 hat das Unternehmen im Jahr 2020 als erstes chinesisches Start-up einen batterie-elektrischen Personenwagen auf den europäischen Markt gebracht – ein SUV mit beeindruckender Reichweite, eigenständiger Erscheinung und hoher Produktqualität. Aiways setzt seine Expansion in Europa und darüber hinaus zügig fort: nach Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Dänemark, Frankreich und Israel folgen weitere Märkte. Der Aiways U5 läuft in der eigenen hochautomatisierten Produktionsstätte in Shangrao vom Band – eine der modernsten Auto-Produktionsstätten in China. Die IT-gesteuerten Prozesse mit anspruchsvollen Quality Gates folgen den Standards der Industrie 4.0. Die jährliche Produktionskapazität von anfangs 150.000 Einheiten lässt sich mit zunehmender Marktnachfrage bis auf 300.000 Einheiten steigern. Das zweite Aiways-Modell für den europäischen Markt, das batterie-elektrische SUV Coupé U6, gibt einen weiteren Ausblick auf die vielversprechende Zukunft der Marke.

Presseinformationen 

Aiways Pressematerial sowie eine umfangreiche Auswahl von hochauflösenden Fotos und Videos können über das Presseportal http://media.ai-ways.eu/ heruntergeladen werden.

Aiways Ansprechpartner für Medienanfragen 

Bernd Abel, Aiways Automobile Europe GmbH
+49-89-6931352-69
bernd.abel@ai-ways.com

Emma Hai, Aiways
+86 186 0104 2089
yang.hai@ai-ways.com / emma.hai@ai-ways.com

James Parsons, PFPR Communications
+44 (0)7725 257792
James.parsons@pfpr.com

Über Chargetrip

 

Chargetrip bietet auf seiner API SaaS Plattform Möglichkeiten der intelligenten Routenplanung speziell für Elektrofahrzeuge an. Dazu fliessen neben 15 dynamischen und statische Grössen in die Kalkulation der EV-Reichweite auch wetterbedingte Umweltdaten, wie Aussentemperatur und Höhenlage, darüber hinaus Rollwiderstand des Fahrzeugs und die Verfügbarkeit von Ladesäulen ein. Algorithmen steuern die Kalkulation der optimalen Reiseroute in Echtzeit und beeinflussen die Vorschläge für geeignete Ladestationen. Hinterlegte Module steuern vorausschauend Fahrzeiten und -kosten. Chargetrip lässt sich leicht in bestehende Navigationssysteme und Telemetrik-Funktionen von Fahrzeugflotten integrieren.

Aktuell nutzen bereits mehr als 175.000 Fahrer von batterie-elektrischen Autos sowie zahlreiche Mobilitätsanbieter das Chargetrip System.

Chargetrip contact

Pieter Waller

Co-founder and CCO

+31 6 48 47 59 65

pieter.waller@chargetrip.com